<script>
Home / Ratgeber / Kindergartenrucksack + Ratgeber + Empfehlungen + 2018

Kindergartenrucksack + Ratgeber + Empfehlungen + 2018

Du möchtest einen Kindergartenrucksack kaufen und stellst Dir folgende Fragen:
– Welcher Kindergartenrucksack ist der Beste?
– Wie groß sollte der Kindergartenrucksack sein?
– Worauf sollte man beim Kauf achten?

UND
– Wo kauft man einen Kindergartenrucksack?

Alle Fragestellungen werden im nachfolgenden Artikel beantwortet.

 

Kitastart – Es wird Zeit für einen Kindergartenrucksack

kitarucksackWahnsinn wie die Zeit vergeht….
Bestimmt erinnerst Du Dich noch zu gut daran, wie Du Dein Baby durch die Gegend getragen hast und schon kommt es in die KiTa. Zeit das Erste Mal loszulassen und sein Kind in “fremde” Hände zu geben. Damit Dein Schatz alles Wichtige in der KiTa dabei hat, ist ein Kitarucksack unverzichtbar.

Doch nun stehst Du vor der Qual der Wahl…
Es gibt die unterschiedlichsten Motive von den unterschiedlichsten Marken.

Letztendlich sollte der Rucksack – egal ob für Krippe oder Kindergarten – jedoch nicht nur gut aussehen, sondern auch praktisch sein.

Dieser Kindergartenrucksack Ratgeber befasst sich mit den Wichtigsten Funktionen und Fragestellungen und gibt Dir Tipps welcher Rucksack für Euch der Richtige ist.

Was muss alles rein in den Kitarucksack?

Die allerwichtigste Frage, die sich jeder beim Kauf eines Rucksacks insbesondere für Kleinkinder stellt, ist wahrscheinlich folgende: Passt alles rein, was rein soll?

Diese Frage hängt natürlich sehr stark von der jeweiligen Familie und von der Kindertagesstätte ab, die das Kind besucht.

Während es in manchen Einrichtungen üblich ist, dass alles Essen vom Kindergarten bezogen wird, gibt es viele Modelle, die anders funktionieren.
Bei den meisten KiTas wird das Frühstück selbst mitgebracht, während das Mittagessen entweder von der Einrichtung bezogen werden kann oder auch von Zuhause mitgenommen wird. Auch mit den Getränken verhält es sich ganz unterschiedlich.

Wenn Dein Kind erst neu in eine KiTa kommt, mache Dich daher unbedingt vorher schlau. Hier sind nicht nur die Essensgepflogenheiten wichtig. Auch ist z.B. wichtig zu wissen, was alles im Kindergarten gelassen werden kann.

Während in der Krippe eigentlich immer auch Platz für Wechselkleidung für jedes Kind ist, ist dies im Kindergarten meist nicht mehr der Fall. Wenn sich Dein Kind jedoch gerade in der Übergangszeit zum Trocken werden befindet, sollte im Rucksack daher auch ausreichend Platz für Wechselkleidung sein.

lässig kindergartenrucksackFür die meisten “Selbstversorger” sollte folgendes in den Rucksack passen:

  • Brotzeitbox
  • Obstbox
  • Trinkflasche
  • evtl. Wechselwäsche oder Spielsachen

Handhabung und Funktionalität des Kindergartenrucksacks

Bei der Handhabung ist wichtig, dass diese kindgerecht ist. Damit ist z.B. gemeint, dass es den Kindergarten Rucksack leicht öffnen kann.
Unsere Beobachtungen und Rücksprachen mit verschiedensten KiTas haben gezeigt, dass die meisten Kinder sich anfangs mit Reißverschlüssen leichter tun, als mit Schnallen.

Unsere Empfehlung sind daher Kindergartenrucksäcke mit Reißverschlüssen.

Die neuen Krippenkinder werden zwar anfangs auch hierfür Hilfe benötigen. Häufig haben es aber sogar die Allerkleinsten recht schnell raus, wie sie den Reißverschluss öffnen können.

Da in Krippe und Kindergarden die Rucksäcke immer entweder an den eigenen Garderobenplatz oder an einen Taschenwagen gehängt werden, ist der Tragegriff besonders wichtig.
Achte darauf, dass dieser gut angebracht ist. Wie der Name schon sagt, ist er nicht nur zum Aufhängen, sondern für uns Erwachsene auch häufig zum Tragen notwendig

Kindergartenrucksack – Das Material

Die meisten Kindergartenrucksäcke bestehen aus Nylon bzw. Polyester.
Dies hat den Vorteil, dass sie leicht, wasserabweisend und leicht zu reinigen sind.

Wasserdicht, sind jedoch die wenigstens, was auch im normalen KiTa Alltag nicht notwendig ist. Nur wenn der Rucksack auch zum Wandern etc genutzt werden soll, sollte auf eine spezielle Beschichtung geachtet werden. Was jedoch häufig mit Mehrkosten verbunden.

Beim Nylon und Polyester ist darauf zu achten, dass das Material der EU Norm entspricht und somit schadstoffarm ist. Leider sind viele, insbesondere die besonders günstigen Modellen von chinesischen Anbietern, schadstoffbelastet. Beachte, dass Dein Kind gerade in der warmen Jahreszeit direkt mit dem Material in Kontakt kommt. Hier solltest Du definitiv die ca. 10€ mehr in die Hand nehmen, die ein schadstofffreies Modell kostet.

Wichtig sind zudem eine gut Verarbeitung der Nähte. Der Rucksack muss doch häufig einiges an Gewicht aushalten. Unser Tipp: Ziehe mal an allen Übergangsstellen mit mittlerer Kraft. Wenn der Rucksack dem Stand hält, wunderbar. Wenn er es nicht verkraftet, solltest Du die Finger davon lassen.

Häufig unterschätzt, sind stabile Reißverschlüsse. Billige Varianten geben meist recht schnell den Geist auf oder lassen sich nicht einfach ziehen. Mache daher beim Kauf den Reißverschluss ruhig 10 Mal auf uns zu.
Worauf Du auch achten solltest ist, dass der Reißverschluss neben dem normalen Zipper noch eine Verlängerung, z.B. aus dem Stoff oder als Schnur hat. Dadurch können gerade Kleinkinder einen Reißverschluss leichter öffnen.

Kein Muss, aber unserer Erachtens nach ein absolutes Plus sind Reflektoren.
Im Winter ist es häufig leider noch fast dunkel wenn das Kind in die KiTa geht und bei manchen sogar wenn es aus der KiTa abgeholt wird. Da sollten Reflektoren Pflicht sein. Idealerweise nicht nur vorne auf dem Rucksack, sondern auch auf den Trägern und an den Seiten.
Leider bieten dies nur wenige Hersteller an. 

Tragekomfort des Kitarucksacks

Des weiteren solltest Du beim Kauf eines Kindergarten Rucksacks unbedingt auf den Tragekomfort achten.

Wichtig ist hierbei, dass die Träger gepolstert und größenverstellbar sind, um sie individuell an Dein Kind anpassen zu können. Das ist nicht nur zu Beginn wichtig, sondern auch immer mal wieder zwischendurch, wenn Dein Kind wieder gewachsen ist.

Die Trägerform sollte ergonomisch sein. Damit ist gemeint, dass die Träger nicht gerade sind, sondern leicht geschwungen, so dass ausreichend Platz um den Halsbereich ist. Auch sollte die Bewegungsfreiheit für die Arme durch die Träger nicht eingeschränkt werden.
Gerade günstige Modelle führen häufig dazu, dass die Träger an den Armen reiben. Im Winter ist das kein Problem, wenn die Kinder dick angezogen sind. Wir das Rucksack jedoch im Sommer getragen, können nicht sitzende Träger schnell dazu führen, dass die Oberarme aufgerieben werden.

Neben der Trägern, solltest Du auch darauf achten, dass ein Brustgurt angebracht ist. Gerade wenn die Kinder noch recht klein sind, ist dieser unabdingbar. Günstige Varianten ohne Brustgurt rutschen leicht von den Schultern und sitzen nicht richtig.
Mit einem individuell einstellbaren Brustgurt sitzt der Rucksack einwandfrei.
Achte dabei darauf, dass auch der Brustgurt verstellbar ist und die Schnalle zum Schließen und Öffnen nicht zu schwierig zu bedienen ist.

Von Qualität zeugt ein Kindergartenrucksack auch, wenn er einen gepolsterten Rücken hat. Das macht das Tragen noch angenehmer für die Kleinen.
Atmungsaktiv muss der gepolsterte Rücken beim Einsatz für den Kindergarten nicht unbedingt sein. Dies empfehlen wir nur wenn er z. B. beim Wandern oder ähnliches im Einsatz ist. Ansonsten wird Dein Kind keinen Unterschied spüren, egal ob mit normalem Material gepolstert oder mit atmungsaktivem Material.

Motivauswahl beim Kindergartenrucksack 

1) Trendmotive

Steht man im Laden vor den Kitarucksäcken oder sucht online in einem der vielen Onlineshops, wird man als Mutter häufig erschlagen von vielen bunten und grellen Motiven.
Stark vertreten sind hier die bekannten Serien aus Film und Fernsehen, wie z.B. Eisprinzessin, Cars oder Minions. Was sich viele größere Kindergartenkinder wünschen, ist für die Mutter optisch häufig ein Grauen. Und nicht nur optisch, auch qualitativ können die meisten “Trendmotive” nicht mit Ihren weniger auffälligen Kollegen mithalten. Es fehlt häufig am Tragekomfort und den Funktionen.

2) Kindliche Motive

Aber was tun? Hier ist es wichtig mit dem Kind zu sprechen und ihm zu erklären oder es am besten selbst testen lassen, warum man selbst einen anderen Rucksack wählen würde. Anders heißt ja nicht gleich “hässlich”. Es gibt viele hochwertige Kinderrucksäcke mit kindgerechten Designs wie Schmetterlingen, Affen, Feuerwehrautos oder Fussball.

3) Kindgerechte Motive

Häufig gehen die Hersteller hier bewusst auf die Unterscheidung zwischen Kindergartenrucksäcken für Mädchen und Modellen für Jungen. Während erstere häufig in pink und lila gestaltet sind, findet man die Jungs Rucksäcke meist in blau oder türkis. Immer mehr kommen jetzt jedoch auch neutralere Farben wie grün oder gelb. Und auch die Motive werden “neutraler”.

Hat man vor kurzem noch vergeblich nach Kindergartenrucksäcken gesucht, die tolle einfache und nicht zu extrem kindliche Motive haben, wie z.B. Rucksäcke mit Sternen. Gibt es diese aktuell immer mehr.  Diese finden auch die meisten Kinder toll und neben der Qualität bieten sie auch den Vorteil, dass man sich an dem Motiv nicht so schnell satt sieht.
Denn während die nächste “Trendserie” bestimmt schon in den nächsten Monaten naht, lässt sich ein relativ neutrales, aber dennoch buntes und kinderfreundliches Design meist bis zur Schule nutzen.

Beim Krippenrucksack für die allerkleinsten ab 1 bzw. 2 Jahren hat man als Mutter häufig noch die Möglichkeit selbst entscheiden zu dürfen. So dass sich hier der Großteil beim Kauf nicht nur von der Optik, sondern vorallem von den Funktionen, Handhabung und Material leiten lässt.

Hersteller bzw. Marken von Rucksäcken

Die bekanntesten Hersteller von Kindergartenrucksäcken sind Lässig, Deuter, Vaude und Jack Wolfskin. Während Erstere speziell im Kleinkindsegment tätig sind und daher sehr kindgerechte Rucksack Modelle anbieten, sind die anderen großen Hersteller doch eher auf den Erwachsenenmarkt fokussiert, was sich an der Aufmachung der Rucksäcke zeigt.

Marke – ja oder nein?

Unsere Antwort ist: JEIN

Hier kommt es drauf an was Dir wichtig ist. Wenn Du einen Rucksack auch für längere Wanderungen einsetzen möchtest empfehlen wir Dir auf die bekannten Outdoor-Marken zurückzugreifen. Für den normalen Kindergarten-Alltag, wie in diesem Artikel dargestellt, braucht es keinen Outdoor-Hersteller.

Auch unbekanntere Marken, wie LeBelino, bieten qualitativ hochwertige Modelle.

Wir empfehlen Dir jedoch darauf zu achten, dass es sich nicht um einen asiatischen Hersteller handelt, da diese häufig nicht die EU Standards bzgl. Material etc. einhalten und schadstoffbelastet sind. Diese erkennt man meist am viel günstigeren Preis von 15€ und weniger. 

Wie findet man die richtige Größe für den Kindergartenrucksack?

Geht Deine Kind in die Krippe und wird vielleicht noch getragen, wird es auch den Rucksack noch nicht selbst tragen. Relativ schnell wollen jedoch auch die Kleinen zeigen was sie alles können. Dazu zählt es eben auch den Krippenrucksack zu tragen.
Es ist daher wichtig, dass dieser nicht zu groß ist.

Achte deshalb beim Kauf auf die Alters- und Größenangaben des Herstellers. Diese sind ein erster Anhaltspunkt, ob der Kindergartenrucksack passt oder nicht.
Gerade wenn Du online bestellst, solltest Du zusätzlich vorab den Rücken Deines Kindes messen und mit den Angaben des Herstellers vergleichen.
Wichtig ist insbesondere, dass der Rucksack nicht viel breiter ist als Dein Kind. Ansonsten wird die Bewegungsfreiheit eingeschränkt und der Komfort geschmälert.

Wenn Du den Rucksack im Laden kaufen möchtest, nimm am besten Dein Kind mit und lass es die unterschiedlichen Modelle austesten. Schnell werdet Ihr das passende finden, das sowohl bequem ist, als auch optisch gefällt.

Achte unbedingt auch auf ein geringes Eigengewicht.
Der Kitarucksack wird noch schwer genug durch den ganzen Inhalt. Da sollte er nicht ohne Inhalt schon schwer sein.

Wo kauft man am besten einen Kindergartenrucksack?

Offline oder online? Was sind die Vor- bzw. Nachteile?

Das Tolle am offline Shoppen ist, dass Dein Kind und Du direkt vor Ort alles probieren könnt Ihr stellt dadurch schnell fest, welche Modelle für Euch in Frage kommen.
Aber genau darin liegt auch schon der Nachteil, gerade mit Kleinkind macht es häufig wenig Spaß durch die Läden zu tingeln und anzuprobieren. Außerdem ist der Laden meist nicht vor der Tür, sondern in Innenstädten. So, dass diese erst angefahren werden und Parkplätze gesucht und bezahlt werden müssen.

Zudem ist die Auswahl inzwischen in den Läden gerade im Bereich der Kindergartenrucksäcke stark begrenzt. Selbst spezialisierte Läden führen meist nicht mehr als 5-6 Modelle. Diese sind außerdem meist teurer als online.

Online finden sich dagegen viele Shops, am beliebtesten natürlich Amazon. Preise können verglichen werden und alles bequem Zuhause getestet werden, wenn das Kind dafür in Laune ist. Das ist praktisch und zeitsparend.

Allerdings fehlt bei der Bestellung selbst natürlich die Möglichkeit sich sofort ein Bild über die Qualität zu machen. Wir empfehlen daher unbedingt auf die Bewertungen zu achten.

Kindergartenrucksack oder doch lieber Kindergartentasche?

Falls Du Dir die Frage stellst, ob Du nicht lieber eine Kindergartentasche kaufen sollst, haben wir hier die wesentlichen Vor-und Nachteile für Dich aufgeführt.

Fahrt Ihr mit dem Auto zum Kindergarten und legt nur kurze Wege vom Auto zurück ist eine Tasche auch vollkommen OK. Sie bietet sogar den Vorteil, dass sie viel schneller umzuhängen ist. Das schaffen häufig schon ganz kleine Kinder mit Freude.
Eine Kindergartentasche hat meist einen Klettverschluss und ist dadurch auch sehr leicht zu öffnen.

Allerdings ist sie für etwas längere Wege absolut ungeeignet, denn das Gewicht wird beim Tragen ungleichmäßig verteilt.  Dies führt zu einer einseitigen Belastung und schränkt das Laufen ein.

Auch der Platz ist gegenüber dem Kindergartenrucksack meist beschränkt.

 KindergartenrucksackKindergartentasche
VorteileGute Gewichtsverteilung durch 2 TrägerSchnell zu öffnen
Sicherer Sitz der Gurte durch Brustgurt Einfach umzuhängen auch für kleine Kinder
Viel Platz 
NachteileSchnallen und Reißverschlüsse benötigen ÜbungenEinseitige Belastung
“Anziehen” des Rucksacks für kleine Kinder allein kaum möglichMeist weniger Platz

 

Kindergartenrucksack richtig packen

Der Kindergartenrucksack ist gekauft, aber was gehört nun alles rein?
Wie bereits im Kapitel zur Handhabung beschrieben, hängt dies sehr stark von der besuchten Einrichtung ab. Viele wesentliche Dinge können in der Kindertagesstätte bleiben. Dazu gehören z.B. Matschhosen, Hausschuhe oder in der Krippe auch Wechselkleidung. Einiges anderes muss täglich mitgebracht werden.

Beim Packen des Rucksacks solltest Du darauf achten, dass dieser nicht zu schwer ist. Man sagt, er soll 10% des Eigengewichts des Kindes nicht übersteigen.
Ist der Rucksack zu schwer ist er nicht nur unangenehm zu tragen, sondern auch schwierig selbstständig anzuziehen.

Achte darauf, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Packe große Sachen unten in den Rucksack und kleinere oben drauf.

 

Wir hoffen wir konnten Dir mit diesem Artikel die Kaufentscheidung erleichtern und wünschen Euch eine angenehme Kindergartenzeit.

 

 

 

Weitere Ratgeber:
Spielzeugtruhe Ratgeber
Schubladensicherung Ratgeber