<script>
Home / Babyzeit / Reisen mit Baby – Alles Wissenswerte für den Urlaub mit Deinem Baby

Reisen mit Baby – Alles Wissenswerte für den Urlaub mit Deinem Baby

Viele junge Eltern wünschen sich nach den ersten gemeisterten Hürden ein paar Tage Urlaub mit dem neuen Nachwuchs. Aber was ist wichtig wenn Du Reisen mit Baby unternehmen möchtest? Wie gut verträgt das Baby eine Reise? Worauf musst du achten?

Die Reise sollte sich so stressfrei wie möglich gestalten. Mit einer guten Vorbereitung ist dies auch durchaus möglich. Im Folgenden versuchen wir deine Fragen zu beantworten und stellen einige wichtige Dinge dar, auf die du achten solltest.  

Wann kann ich mit meinem Baby verreisen?

Das kommt ganz auf euch beide an! Theoretisch kann dein Neugeborenes natürlich sofort auf Reisen gehen. Fluggesellschaften erlauben Babys ab einem Alter von 7 Tagen.

In den meisten Fällen geht es mit einem Neugeborenen allerdings erst einmal nach Hause. Ihr müsst euch auf die neue Situation einstellen und dein Baby braucht deine volle Aufmerksamkeit. Die kurzen Nächte werden dich ebenfalls etwas schlauchen.

In der Regel hat sich der Alltag jedoch ab dem dritten Monat eingespielt und ihr könnt die erste Reise planen. Dabei eignet sich zum Beispiel ein Urlaub bei der Familie. Auch wenn diese sich vielleicht nicht gerade um die Ecke befindet, so könnt ihr euch in der vertrauten Umgebung entspannen.

Ferienanfang vermeiden! Außerhalb der Schulferien ist Urlaub meist günstiger und du kannst dir lästige Staus sparen.

Wo sollte mein Baby im Urlaub schlafen?

Die meisten Hotelbetten sind breit genug und können ohne Probleme als Familienbett genutzt werden. Die vertraute Nähe genießen sowohl die Eltern als auch die Kleinen.

Spätestens wenn dein Baby jedoch beginnt sich zu drehen und zu krabbeln, empfehlen wir dir ein Reisebett für Babys. Zusätzlich kann es perfekt als Laufstall eingesetzt werden. Viele Reisebetten sind sehr leicht und können zusammengeklappt in einer Tragetasche transportiert werden.

3 Tipps wie dein Baby auf Reisen gut schläft:

  • Schlafrhythmus: Auch bei Zeitumstellung und anderen Tagesablauf solltest du den Schlafrhythmus deines Babys beibehalten.
  • Vertrautes Umfeld: Da ihr in einer fremden Umgebung seid, könnte es deinem Baby helfen ein vertrautes Umfeld zu schaffen. Dazu können Schmusetücher und Kuscheltiere gehören.
  • Nähe: Die Nähe zu den Eltern sorgt bei Babys meist für ein Gefühl der Sicherheit. Egal ob das Baby direkt mit den Eltern im Bett schläft oder in einem Baby-Reisebett daneben.

reisen mit baby

(Bild: smengelsrud / pixabay.com)

Welche Transportmöglichkeiten eignen sich für die Reise mit meinem Baby?

Reisen mit dem Auto

Am Liebsten fahren die meisten mit dem Auto in den Urlaub. So bleibst du flexibel und musst dich an keine Abfahrtszeiten halten.

Um dein Kind sicher zu transportieren, benötigst du unbedingt einen sicheren Autositz für dein Kind. Diese unterscheiden sich je nach Größe, Gewicht und Alter des Kindes.  

Der ADAC Ratgeber empfiehlt außerdem darauf zu achten nicht mehr als 500 Kilometer an einem Tag einzuplanen. Außerdem solltest du dich an den Ess- und Schlafrhythmus deines Kindes anpassen.

Babys benötigen ungefähr aller 2 Stunden eine kleine Pause. Beispielsweise solltest du eine Pause einplanen, wenn dein Baby besonders munter ist. Es kann sich etwas bewegen und frische Luft schnappen. Auch zum Essen eignen sich solche Pausen.

Sollte dein Baby jedoch eingenickt sein, dann kannst du es ruhig weiter schlafen lassen und die Pause etwas später nachholen.

Am Besten fahrt ihr am frühen Abend los, da ist dein Baby ohnehin müde und kann eine zeitlang schlafen. Außerdem sind in der Nacht die meisten Straßen leer und ihr könnt euch das lästige Warten im Stau ersparen.

Reisen mit dem Flugzeug

Wenn ihr mit einem Flugzeug anreist, empfehlen wir dir einen extra Sitz zu buchen. Zwar können Babys unter 2 Jahren auf dem Schoß der Eltern mitfliegen, jedoch müssen diese mit einem Loop-Belt angeschnallt werden. Das ist ein zusätzlicher Gurt, den du an deinem Beckengurt festmachen kannst.

Der TÜV Rheinland warnt jedoch vor genau diesen Gurten. Unter Fachleuten gilt diese Art des Anschnallens sogar als lebensgefährlich für Kinder. Sollte es zu einem Notfall kommen, ist dein Kind unzureichend geschützt.

Zusätzlich solltest du auf einen Druckausgleich achten. Kleinkindern fällt der Druckausgleich etwas schwerer als Erwachsenen. Unter Umständen kann das für dein Kind sehr schmerzhaft werden. Um dein Baby dabei zu unterstützen, solltest du ihm etwas zu Trinken oder Essen geben. Schluckbewegungen helfen nämlich dabei.

Manchmal eignen sich auch abschwellende Nasentropfen. Diese können 5 Minuten vor dem Abflug oder der Landung gegeben werden und können ebenfalls den Druck auf die Ohren mindern. Achte dabei auf eine altersgerechte Dosierung. Bei Unsicherheiten kannst du dich immer an deinen Kinderarzt oder Apotheker wenden.

Sollte es zu irgendwelchen Problemen kommen, solltest du am Besten die Crew fragen. Sie kann dir sicherlich weiterhelfen.

flugreisen mit baby

(Bild: Sourav Mishra / pexels.com)

Als Flugreiseziele eignen sich vorallem Mittelmeerregionen für den Start. Die Flugzeit ist relativ kurz und Du kannst erstmal sehen wie Dein Baby den Flug wegsteckt.

Familien, die schon etwas erfahrener mit Flugreisen sind, wählen auch häufig exotischer Regionen aus. Einen sehr umfassenden Artikel zum Thema Thailand mit Baby möchten wir Dir ans Herz legen wenn Du Thailand als Urlaubsort in Betracht ziehst.

Reisen mit der Bahn

Dein Kind während der Autofahrt oder während eines Fluges bei Laune zu halten kann auf Dauer anstrengend werden. Bei einer Bahnfahrt gestaltet sich dies viel leichter.

Dein Kind hat besonders viel Bewegungsfreiheit, es kann etwas herumlaufen und spielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du dir die Autofahrt ersparst und dich somit mit deinem Kind beschäftigen kannst. Insbesondere wenn Du alleine mit Baby reist, ist dies natürlich ein riesiger Vorteil.

In den meisten Zügen gibt es ein Kleinkindabteil. Hier beschwert sich auch niemand über den Lärm und du kannst neue Bekanntschaften schließen.

Allerdings muss die Fahrt auch gut vorbereitet sein. Achte darauf, dass du:

  • rechtzeitig die Karten kaufst und eventuell Plätze im Kleinkindabteil reservierst.
  • ausreichend Getränke und Essen mitnimmst. Im Zug etwas zu kaufen ist oft sehr teuer.
  • Spielsachen, Bilderbücher, Malsachen oder ähnliche Beschäftigungsmöglichkeiten einpackst.
  • möglichst wenig Gepäck dabei hast, denn das erleichtert das Umsteigen. Einige Sachen kannst du sogar per Kurier-Gepäck-Service der Deutschen Bahn bereits zum Urlaubsziel verschicken lassen.
Die Bahn liefert eine sehr gute Alternative zum Auto. So werden dir Staus erspart und auch die nötigen Pausen für das Stillen und Wickeln.  

Was sollte ich mitnehmen, wenn ich mit meinem Baby verreise?

Um euch die Reise zu erleichtern, solltest du immer die wichtigsten Dinge griffbereit in der Tasche halten. Dazu zählen:

  • Fläschchen
  • Brei
  • Wechselsachen
  • Windeln und Tüte für schmutzige Windeln
  • etwas zum Spielen (Beißring, Kuscheltier, Bilderbücher, ect.)

Bei der Auswahl der Kleidung, solltest du immer auf die Temperatur achten. Dein Baby kann seine Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren, deshalb muss seine Kleidung möglichst gut angepasst werden. Das bedeutet: nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick! Wenn dein Baby zu dick angezogen ist, fängt es an zu schwitzen und die Gefahr einer Erkältung wird größer.

Aus diesem Grund empfiehlt sich ein Zwiebelprinzip. So kannst du je nach Temperatur eine Kleidungsschicht ausziehen.

urlaub mit baby

(Bild: Picsea / unsplash.com)

Besonders wichtig ist auch die Reiseapotheke. Diese sollte folgendes beinhalten:

  • schmerzstillende und fiebersenkende Mittel
  • Zinkoxidsalbe gegen das Wundsein
  • Pflaster und Verbandsmaterial
  • Desinfektionsmittel
  • Sonnenschutzmittel
  • abschwellendes Gel gegen Mückenstiche
  • abschwellendes Nasenspray

Was sollte ich beachten, wenn ich mit meinem Baby verreise?

  • Stillen und Wickeln: Das Stillen und Wickeln in der Öffentlichkeit sind in manchen Ländern nicht gerne gesehen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich zu Anfang die Länder zu bereisen, die mit solchen Situationen entspannt umgehen.
  • Krankenversicherung für das Ausland: Wenn dein Baby während der Reise krank werden sollte, deckt diese mögliche Arztbesuche ab. Außerdem schützt sie dich vor zu hohen Kosten im Falle einer schweren Krankheit.
  • Reisevollmacht: Sollte nur ein Elternteil mit dem Kind verreisen, kann an Grenzen oder Flughäfen die Einverständniserklärung des anderen Elternteils verlangt werden. Solltest du das alleinige Sorgerecht haben, so brauchst du nur den Nachweis vom Jugendamt.



 

 

 

Bildquellen:

https://unsplash.com/photos/EQlTyDZRx7U

https://pixabay.com/de/schlafen-kinder-nickerchen-m%C3%A4dchen-1311784/

https://www.pexels.com/photo/people-inside-commercial-air-plane-1309644/

 

5 (100%) 4 votes

Check Also

Danksagung zur Geburt

Dein Baby ist auf der Welt und wurde von vielen freudigem empfangen und mit Geschenken …

blähungen bei babys 3 monats koliken schreikind baby koliken bauchweh baby säugling blähungen

Baby Blähungen + Was tun? + Ursachen und Tipps

Hat Dein Baby Blähungen und Du bist auf der Suche nach Lösungen, die tatsächlich helfen? …