<script>
Home / Schwangerschaft / Tolle Zwischenmahlzeiten für Schwangere und das Baby

Tolle Zwischenmahlzeiten für Schwangere und das Baby

Egal, ob während der Kugelzeit oder nach der Geburt des Kindes – die Zeit ist oft knapp, um außergewöhnliche Rezepte zu kochen.

Da eine gesunde Ernährung und somit auch vollwertige Snacks wichtig für die schwangere Frau sowie das kleine Kind sind, sollte sich jede Frau damit beschäftigen.

In diesem Artikel erfahren Sie tolle Rezeptideen für Ihren Alltag in der Schwangerschaft und für Ihr Baby.

Tolle Zwischenmahlzeiten für Schwangere und das Baby_klein

Photo by Melissa Belanger on Unsplash
Quelle: https://unsplash.com/photos/7YLe87dcrm8

Muss man in der Schwangerschaft für zwei Personen essen?

Dieser Mythos hält sich immer noch – aber er ist nicht wahr. Ernährungsberater betonen, dass eine normalgewichtige Frau die Kalorienanzahl erst ab dem zweiten Trimester erhöhen sollte. Hier spricht man von einem Zuschuss von ca. 300 Kalorien am Tag. Erst im letzten Trimester können Frauen die Essensrationen um etwa 450 Kalorien erhöhen.

Vielen Frauen in der Schwangerschaft geht es aber anders: Sie könnten den ganzen Tag nur essen, essen und essen. Hier ist es wichtig, dass Sie möglichst natürliche und vitaminreiche Kost zu sich nehmen.

Gesunde Snacks für die werdende Mutter

Müsliriegel selbst gemacht

Es gibt hundert verschiedene Müsliriegel im Supermarkt zu kaufen. Wenn Sie bereits einmal einen solchen Riegel in der Hand hatten, dann wissen Sie, dass hier nur wenig gute Nährstoffe enthalten sind. Zucker, Fett und zugesetzte Konservierungsstoffe sollten nicht nur während der Schwangerschaft vermieden werden. Aus diesem Grund ist es eine tolle Idee, sich diese Riegel einfach selbst zu machen.

Dafür brauchen Sie folgende Zutaten:

  • Haferflocken
  • Trockenfrüchte (Datteln, Rosinen, Goji-Beeren)
  • Kokosflocken
  • Banane
  • Sonnenblumenkerne

Die Haferflocken können Sie für eine feinere Konsistenz mahlen. Dann geben Sie alle Zutaten zusammen und verkneten es gut. Die Datteln sollten vorher in kleine Stückchen gehackt werden. Der fertige Teig muss auf dem Blech ausgebreitet und flach gedrückt werden. Am besten ist es, wenn Sie den Teig bereits in Stücke schneiden, sodass sich die einzelnen Riegel nachher gut lösen lassen.

Für ca. 10 Minuten backen und danach genießen.

Hummus und Rohkostgemüse

Wer es schnell und einfach liebt, der sollte unbedingt einmal selbst gemachten Hummus genießen. Hierfür Kichererbsen einweichen (ca. 12 Stunden) und dann für 1,2 Stunden kochen. Nachher abgießen und zusammen mit Kümmel, Tahini, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und ein bisschen Wasser mixen und zusammen mit frisch aufgeschnittener Karotte, Zucchini, Gurke oder Sellerie genießen.

Haferflockenkekse

Neben den leckeren Energieriegeln können Sie auch selbst gemachte Kekse genießen.

Hierfür brauchen Sie:

  • Haferflocken
  • Ahornsirup
  • Banane
  • Erdnussmus
  • Apfelstückchen
  • Kokosmehl

Das Haferflockenmehl mit der zerstampften Banane, den Apfelstückchen und den restlichen Zutaten zusammenmischen. Die Masse auf ein Backblech geben und zu Keksen formen.

Diese Kekse sind lecker, eiweißhaltig und sind toll zum Mitnehmen. Wer auf eine proteinhaltige Ernährung achtet, sollte diese Kekse häufiger genießen. Mehr Informationen zum Thema Proteine und essenzielle Aminosäuren erfahren Sie hier: https://aminosaeuren.org/.

Acai-Bowl mit Hanfsamen

Eine etwas exotischere Variante für ein gesundes Essen ist die sogenannte Acai-Bowl. Diese Beere hat bereits den Sprung nach Hollywood geschafft. Einige Stars integrieren dieses Superfood täglich in ihren Speiseplan. Wer auch einmal etwas Neues ausprobieren möchte, sollte hier zugreifen. Vor allem als Mutter braucht man eine extra Portion Nährstoffe und Sie können sicher sein, dass Sie diese Bowl mit allem versorgt, was sie brauchen.

Der Vorteil von Acai-Beeren ist die hohe Menge an Antioxidantien. Daneben gibt es noch wertvolle Vitamine (B-Vitamine und Vitamin C) sowie Omega 3.

 

Für die Bowl benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 TL Acai-Pulver
  • 2 Bananen
  • 150 gr. Blaubeeren
  • etwas Spinat (eine Handvoll)
  • zwei Datteln für die Süße
  • 3 EL Mandelmilch (falls die Konsistenz zu fest ist)

Nun mixen Sie alle Zutaten zusammen und erhalten dann eine leckere und vor allem sehr nährstoffreiche und gesunde Rezeptidee – für zu Hause und auch für unterwegs. Falls Sie dieses leckere Essen mitnehmen möchten, dann machen Sie die gesamte Konsistenz ein bisschen flüssiger, in dem Sie mehr Mandelmilch dazu geben und die Acai-Bowl in ein Smoothie-Glas zum Mitnehmen füllen.

Falls Sie es zu Hause genießen, könnten Sie diese Bowl noch mit ein paar Toppings aufpeppen. Hierfür eignen sich Hanfsamen oder Chiasamen (wertvolle Omega 3-Lieferanten) oder andere Früchte (Erdbeeren, Bananen, Aprikosen).

Rezepte für Ihr Baby

Sobald das kleine Wesen auf der Welt ist, bleibt meist wenig Zeit in der Küche. Doch auch in dieser Phase sollten Sie sich genügend Zeit für eine gesunde Ernährung Ihres Kindes nehmen.

Mit der Breikostphase müssen Eltern immer genügend Snacks für das Baby mithaben.

Bei kleinen Kindern sollte man immer darauf achten, dass es sich möglichst um natürliche, zucker- sowie salzfreie Produkte handelt.

So eignen sich für Babys unter einem Jahr selbst gemachte Obst- und Gemüsebreie super. Falls das Kind in einer späteren Phase lieber auf richtiges Essen zurückgreift, können Sie in einer Metalldose kleine Obst- oder Gemüsestückchen mitnehmen. Auch die oben genannten Müsliriegel können ab einem gewissen Alter problemlos gegeben werden.

Pfannkuchen mit Apfel und Banane

Das ist ein sehr einfaches Rezept und ist perfekt für zu Hause und für unterwegs geeignet.

Zutaten:

  • Haferflocken
  • Apfelmark
  • Banane zerstampft
  • Pflanzendrink oder Kuhmilch

Alle Zutaten mischen und in der Pfanne braten. Sie können diese gemeinsam mit ein bisschen Apfelmus in eine Metalldose geben und mitnehmen oder einfach zu Hause genießen.

Glutenfreies Porridge mit Früchten

Wenn die Zeit knapp ist, eignet sich ein selbst gemachter Porridge-Brei perfekt.

Dafür benötigen Sie:

  • 50 gr. Hirse
  • 1 Banane
  • Früchte Ihrer Wahl
  • 200 ml Pflanzendrink (Hafer- oder Reismilch)

Die Hirse wird mit der Milch Ihrer Wahl aufgekocht. Danach sollte sie für etwa fünf Minuten unter ständigem Rühren weiterköcheln, bis eine cremigere Konsistenz erreicht wird. Danach den Topf vom heißen Herd geben und für 10 Minuten aufquellen lassen. Inzwischen können Sie die Früchte klein schneiden und die zerstampfte Banane unter den warmen Hirsebrei mischen. Das restliche Obst (z.B. eine weiche Birne oder eine Aprikose) kann entweder kurz im Topf aufgewärmt oder einfach in rohköstlicher Form serviert werden.

Je nachdem wie alt das Kleinkind ist, können Sie die Hirse mit der Banane in einem Mixer mixen und danach den cremigen Brei servieren.

Die Hirse ist ein echtes Superfood, wenn es darum geht, den Körper mit wichtigen Spurenelementen zu versorgen, z. B. Magnesium und Eisen.

Fazit

Der Fokus sollte immer auf gesunder Ernährung liegen – egal, ob bei Ihnen als schwangere Frau oder bei Ihrem Baby.

Wichtig ist, dass Sie viele Rezepte selbst machen und auf zucker- und fetthaltige Fertigprodukte verzichten.

 

5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere